Aktuelles

 
  • Schwimmerohr – Badeotitis

    Schwimmerohr – Badeotitis: Im Sommer hat das Schwimmerohr Hochsaison: Hierbei handelt es sich um eine unangenehme Entzündung des äußeren Gehörganges. Diese kann heftige Schmerzen verursachen und den Badespaß gründlich vermiesen. Gerade „Wasserratten“ sind häufig davon betroffen, denn die Mischung aus Feuchtigkeit, Bakterien und Chlor begünstigen die Entstehung dieser hartnäckigen Entzündung. Badetouristen sollten sich deshalb vor Urlaubsantritt beraten lassen, damit der Urlaub nicht in schmerzhafter Erinnerung bleibt.

  • Mundgeruch

    Alles zum Thema: Mundgeruch / Halitosis - Ein sensibles Thema: Für viele Menschen ist das Thema Mundgeruch tabu und sie trauen sich erst nach langer Leidenszeit, einen Experten hierfür aufzusuchen. Mit einem sogenannten Halimeter kann der Mundgeruch gemessen und objektiviert werden – der erste Schritt, für eine erfolgreiche Behandlung gegen schlechten Atem. Unsere Experten im HNO-Zentrum können Sie beraten und für Sie einen individuellen Behandlungsplan entwerfen.

  • Erneute Zertifizierung

    Erneute Zertifizierung

    Unser HNO Zentrum hat sich erneut zertifizieren lassen. Damit ist der hohe fachliche Standard nach den Kriterien des Facharzt Qualitätsmanagement bis 2018 gesichert. Wir bieten Ihnen diese Qualität schon seit 2008 in unserem HNO Zentrum durchgehend an.

  • Nasennebenhöhlen-OP

    Nasennebenhöhlen-OP

    Navigierte Nasennebenhöhlenoperation – durch den Einsatz der Navigation wird das Risiko von Komplikationen deutlich gemindert. Das trifft insbesondere bei Zweitoperationen und Polypen zu. Mit Hilfe dieser modernen Technik steht dem erfahrenen Chirurgen eine zusätzliche technische Hilfe zur Verfügung. Die navigierte Nasennebenhöhlenchirurgie wird durch die Operateure des HNO-Zentrums in der Kopfklinik durchgeführt.

  • Gräserallergie

    Gräserallergie

    Die Gräserallergie führt derzeit sehr viele Patienten in die Praxis. Anlass ist das warme Wetter mit hohem Pollenflug. Für Graspollenallergiker besteht auch die Möglichkeit, eine Desensibilisierungstablette im Rahmen einer klinischen Studie zu erhalten.

  • Dienstjubiläum

    Dienstjubiläum

    25 jähriges Dienstjubiläum: Frau Helfmann, unsere Praxismanagerin, ist seit 25 Jahren mit vollem Einsatz für unser HNO-Zentrum tätig. Wir bedanken uns auch auf diesem Wege für ihr beispielhaftes Engagement..

  • Sanfte Medizin gegen Heuschnupfen

    Augentränen, Nasenlaufen, und ständig dieser Niesreiz! Die Volkskrankheit Pollenallergie hat wieder Hochsaison.

Aktuelles

Stellenanzeige

Wir suchen ab sofort eine/n Med. Fachangestellte (w/m) in Teilzeit (ca.25 Std./Woche) für unsere Nachmittagssprechstunde. Mehr Infos auf unserer Seite unter "Aktuelles".


Hörsturz und Tinnitus - sofortiges Handeln notwendig! 


Wenn Sie nicht mehr richtig hören, kann das Ihr ganzes Leben beeinträchtigen und die Lebensqualität mindern. Was Sie bei Hörsturz und Tinnitus beachten müssen: 

Der Hörsturz: Plötzlich hören Sie die Welt nur noch wie durch Watte - ohne Vorwarnung ist eines Ihrer Ohren schwerhörig oder taub. Der Hörsturz ist mit einem Infarkt vergleichbar. Durch akute Durchblutungsstörungen wird die Sauerstoffzufuhr für die feinen Haarzellen im Innenohr gestoppt und das Ohr funktioniert nicht mehr richtig. Durch schnelle und gezielte ärztliche Behandlung bestehen gute Heilungschancen, da eine möglichst rasche Versorgung mit speziellen Medikamenten von großer Bedeutung ist. 


Der Tinnitus äußert sich in der Regel als permanenter Ton oder dauerhaftes Geräusch im Ohr. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Fehlverarbeitung akustischer Signale im Gehirn. Eine professionelle Tinnitus-Diagnostik ist die Grundlage für eine individuelle Behandlung. Sofortmaßnahmen beim ersten Auftreten sind entscheidend dafür, ob die Störung wieder verschwindet. Fehlt es an einer rechtzeitigen individuellen Diagnostik und Therapie, wird der Tinnitus bei der Hälfte der Betroffenen zu einem chronischen Zustand. 


Beratung & Behandlung 

Wir beraten Sie gerne ausführlich und nehmen die notwendigen Untersuchungen vor, um die mögliche Ursache Ihrer Beeinträchtigung zu identifizieren. Dabei können Sie sich auf den medizinischen Sachverstand unserer Fachärzte verlassen. Kommen Sie schnellstmöglich zu unseren Experten, wenn Sie erste Anzeichen dafür feststellen, dass Sie einen permanenten Ton im Ohr wahrnehmen, den nur Sie hören oder Ihr Ohr nicht mehr richtig hört und Sie dadurch beeinträchtigt sind. Wir helfen Ihnen kompetent weiter.


Kontakt

HNO Zentrum Frankfurt
Dreieichstr. 59
60594 Frankfurt am Main
Tel. (069) 507758 - 0
Privatpatienten (069) 507758 - 33
info@hno-zentrum-frankfurt.de  >>
So finden Sie zu uns >>

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Fr. 8.00 - 18.00
Samstag (Notfall) 9.00 - 13.00

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

FOCUS Empfehlung 2017 - Plastische Chirurgie - Frankfurt am Main
FOCUS Empfehlung 2018 - HNO-Arzt - Frankfurt am Main