Kindgerechte objektive Hörprüfungen

Zur Durchführung objektiver Hörprüfungen bedarf es keiner aktiven Mitarbeit des Kindes. Insbesondere bei Kleinkindern ist es deswegen bei manchen Untersuchungen sogar besser, wenn sie müde sind und schlafen.

Haben wir mit subjektiven Hörprüfungen bei einem Kind Hörstörungen festgestellt, führen wir spezielle objektive Hörprüfungen durch. Damit können wir unseren Befund sichern, denn die objektiven Hörprüfungen können durch das Kind nicht beeinflusst werden.

Diese objektiven Hörprüfungen geben Aufschluss über die Funktion von Ohr, Hörnerv und Hirn.

Schon ab dem 1. Lebenstag können wir durch eine einfache, schmerzlose Methode in kürzester Zeit (2 Minuten) durch das Ableiten von so genannten „otoakustischen Emissionen“ ermitteln, ob die Hörzellen im Ohr auf Töne überhaupt reagieren.

Im Verlauf der nächsten 8 Lebensmonate reift das Hörsystem weiter aus. Weitere objektive Testmethoden, wie z.B. Reflexbestimmungen, können wir dann durchführen. Anhand der Reaktion von Hörnerv oder Hirnströmen können wir hier z.B. feststellen, ob dargebote Töne wahrgenommen werden.

Aktuelles

Keine Notfallsprechstunde am 16.2.2019


Liebe Patienten,

am Samstag, den 16.2.19 findet keine Notfallsprechstunde statt. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an eine der Notfallambulanzen der Uni Klinik Frankfurt, Klinikum Höchst oder Elisabethen Krankenhaus oder wenden sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst Tel. 116117. 


Renovierung

Unter Aktuelles erfahren Sie mehr.


Kontakt

HNO Zentrum Frankfurt
Dreieichstr. 59
60594 Frankfurt am Main
Tel. (069) 507758 - 0
Privatpatienten (069) 507758 - 33
info@hno-zentrum-frankfurt.de  >>
So finden Sie zu uns >>

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Fr. 8.00 - 18.00
Samstag (Notfall) 9.00 - 13.00

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

FOCUS Empfehlung 2017 - Plastische Chirurgie - Frankfurt am Main
FOCUS Empfehlung 2018 - HNO-Arzt - Frankfurt am Main